Aktuelles aus dem Bereich Berufsintegration

Die muslimischen Schüler/innen bekommen zum Abschluss ihrer Ramadan-Zeit zwei unterrichtsfreie Tage, um mit ihren Familien und Freunden das Zuckerfest zu feiern.
An diesen beiden Tagen soll natürlich für die verbleibenden Nicht-Muslime in der Schule auch etwas Besonderes stattfinden.
So wurde an einem Tag der Unterricht nach draußen verlegt und die Truppe erkundete zum Thema „Gesundheitliche Erziehung“ den `Ameisenweg` in Bodenmais. Trimm-dich-Aktionen, Mutproben bestehen und sportlich aktiv zu sein, bescherten den Schüler/innen einen Schultag mit großem Spaßfaktor.
Ebenso viel Freude hatten sie am zweiten Tag im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum. Viel Interessantes gab es aus allen Bereichen des bäuerlichen Lebens zu erfahren und die Jugendlichen durchstreiften begeistert die abwechslungsreichen Ausstellungsräume.

 

Suchtprävention - hieß es für die Berufsintegrationsklassen im 2. Jahr.
Viele theoretische Informationen zum Thema Alkohol mit vielen Anschauungsmaterialien präsentierte Matthias Wagner vom Verein Böhmwind den jungen Flüchtlingen und Asylbewerbern. Viel Spaß hatten sie mit der „Rauschbrille“, die ihnen zeigte, wie man die Kontrolle über seine Sinne verliert, wenn man zu viel Alkohol trinkt. Bei allem Spaß zeigten aber die vielen Fragen der Schüler auch, dass sie das Thema 'Sucht' durchaus ernstnehmen.

 

Integrationsklassen besuchen Landtag

Alle Flüchtlinge nahmen klassenweise am Kniggekurs von Dr. Renate Mehringer teil.
Wie verhalte ich mich richtig? – Von der Begrüßung bis hin zu den Tischsitten gab es Tipps zum guten Benehmen um überall einen guten Eindruck zu hinterlassen.
Und die Veranstaltungen haben gezeigt, dass unsere Flüchtlinge kleine Meister in Sachen Höflichkeit und gutem Benehmen sind.
Hier einige Impressionen:

 

Zum Seitenanfang